Die Insel Elba, Hotels und Residences für Sie ausgewählt

die strände der nordseite

Procchio

Procchio ist einer von den über 1km langen Sandstränden Elbas und daher sehr beliebt. Er bietet dem Badeurlauber alles, was für den Strandurlaub wichtig ist (ideal gelegen z.B. für Gäste des Hotel Monna Lisa).

Ein Strand mit Geschichte: seit der Antike sehr besucht, war er ein reger Verkehrsknotenpunkt der alten Römer; man glaubt, daß sein Name aus dem Lateinischen stammt. Procchio war Umschlagplatz für den elbanischen Marmor Cipollino der nahen Steinbrüche von Agnone, und für verarbeitetes Eisen aus den zahlreichen Erzvorkommen aus der Gegend.

Redinoce

Der Strand von Redinoce ist zwar künstlich angelegt, bestehend aus einer Zementmole, ist aber dank derTransparenz des Meeres und der Nähe zum Paulinenfelsen dennoch sehr reizvoll.

Er ist gut ausgeschildert; man erreicht ihn leicht in nur 20 Gehminuten von der Hauptstrasse die von Procchio nach Marciana führt.

Spartaia

Schöner, feiner Sandstrand, gut geschützt im Innern der kleinen Bucht. Sein Name stammt von der Pflanze Sparto ab, die auf sandigen Untergrund wächst.

Aus dem nahegelegenen Felsen Agnone bauten die alten Römer den Cipollino ab, eine damals sehr beliebte Marmorart.

Fenicia

Zwei kleine Strände am Rand von Marciana Marina, die es wahrscheinlich schon in der römischen Epoche gab. Über dem größeren der beiden Strände thronte der wahrscheinlich im 12. Jh erbaute, aus der Zeit der Pisaner stammende Turm, der dem Hafen Schutz vor Angriffen von Piraten und Sarazenen bot.

Die beiden Strände, die aus grossen, runden, glatten Granitsteinen bestehen, sind durch die Mole und die Felsspitze Nasuto gut geschützt, und man spürt lediglich die Nordwinde. Diese hübschen Strände werden vor allem von den Gästen des Hotel Residence Isola Verde und Hotel Mistral gern genutzt.

HOTEL SPEZIAL

STELLE

Buchen sie eine fähre