die strände der südlichen seite

Lacona und ihre strände

Wurde nach dem Word 'lacustri' benannt und mit seiner Länge von mehr wie ein Kilometer der zweitgrösste Strand ist nach dem von Marina di Campo. Diese Strandfläsche mit einer umfangreichen Bucht die vom Wind geschützt ist (aber nicht vom südlichem Wind) hat streckenweise im Hintergrund Dünen die ein extremen Wert haben für die Umwelt und unter Umweltschutz liegen vom 'Parco Nazionale dell’Archipelago Toscano'.

Der Strand verfügt über verschiedene Eingänge und ist ausgestattet für mehrfache Sportarten und Badevergnügen. Lacona ist besonders geeignet für Kinder durch den sandigen Meeresboden das sich langsam vertieft.

Margidore Strand

Ein umfangreicher Strand mit einem gemischten Boden aus dunklem Kies und hellem Sand das sich gegenüber der Küste Stella befindet. Da der Strand ziemlich geschützt ist bietet der Strand ein sehr guter Anlegeplatz für Sportboote.

Auch wenn der Strand nicht einfach zu finden ist durch die schlechten Strassenbezeichnungen ist der Strand trotzdem einfach zu erreichen durch kurze Abzweigung auf der Hauptstrasse von Lacona.

Capo di Stella

Die hohen Felsenspitzen die die Küste von Stella und Lacona trennt ist sehr hoch und sehr felsig. Entlang dieser Felsenküste enthüllen die eingerissenen Felsen kleine Buchten die aus klein und grossgeriebenen Kies bestehen und meistens klar zu sehen sind an den Meeresbuchten oder manchmal eingebettet sind von grün bedeckten Felsen.

Diese Buchten kann man mehr oder weniger nur über das Meer erreichen oder manchmal auch zu Fuss auf einen kleinen Pfad oder Weg, die meistens privat sind. Capo Stella kann man deshalb nur zu Fuss zu erreichen.

Norsi strand

Ein faszinierender Strand aus schwarzem Sand das von einer bezaubernden Küste umringt ist. Was den Strand noch mehr entzückt ist die transparenz vom Wasser das die grüne Farbe von der Meeresvegetation reflecktiert.

HOTEL SPEZIAL

STELLE

Buchen sie eine fähre